Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen 2017-01-20T06:51:49+00:00

Sehr geehrter Reisegast, wir begrüßen Sie ganz herzlich bei GEOPROJEKTREISEN. Mit der Beschreibung unserer Reisebedingungen wollen wir Sie darüber informieren, welche Leistungen wir erbringen, wofür wir einstehen und welche Pflichten Sie uns gegenüber haben. In Ergänzung der gesetzlichen Bestimmungen des Reisevertragsrechts in den §§ 651 ff. BGB werden zwischen Ihnen als Reisende und uns als Reiseveranstalter die nachfolgenden Reisebedingungen vereinbart:

Allgemeine Reisebedingungen von GEOPROJEKTREISEN

1. Abschluss des Reisevertrages
1.1. Mit der Reiseanmeldung bieten Sie als Kunde uns als Reiseveranstalter den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Grundlage dieses Angebotes sind, sofern sie Ihnen vorliegen, die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen von GEOPROJEKTREISEN zu der jeweiligen Reise.
1.2. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme durch uns zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Die Reisebestätigung wird Ihnen bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss ausgehändigt.
1.3. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, telefonisch oder auf elektronischem Weg (E-Mail) erfolgen.
1.4. Die Anmeldung erfolgt für Sie sowie auch für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragspflichten Sie als Anmelder ebenso wie für Ihre eigenen Verpflichtungen einstehen, sofern Sie diese Verpflichtung durch eine ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen haben.
1.5. Weicht unsere Anmeldeerklärung oder Reisebestätigung vom Inhalt Ihrer Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot von und vor, an das wir 10 Tage ab Zugang der Bestätigung gebunden sind und das Sie innerhalb dieser Frist ausdrücklich oder durch schlüssige Erklärung (beispielsweise durch Zahlung auf den Reisepreis) annehmen können.
1.6. Unsere Vertragsannahme steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass Sie unsere, Ihnen zur Verfügung stehenden Allgemeinen Reisebedingungen durch Nichtwidersprechen genehmigen.
2. Datenschutz
Zur vertraulichen Behandlung personenbezogener Daten verpflichten wir uns ebenso, wie zur Beschränkung auf Handlungen die den gesetzlichen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) entsprechen. Kundendaten werden von uns ausschließlich zur Reisedurchführung, Vertragsabwicklung, Kundenbetreuung sowie zu Werbezwecken für Produkte von GEOPROJEKTREISEN an Dritte weitergegeben, wenn diese in direktem Zusammenhang mit einer angefragten Leistung stehen. Als Kunde können Sie der Verwendung zu Werbezwecken jederzeit widersprechen (§28 Abs. 4 Bundesdatenschutzgesetz). Dazu genügt, nach §§ 34, 35 Bundesdatenschutzgesetzes, eine kurze Mitteilung an uns.
3. Inhalt des Reisevertrages & vertragliche Leistungen
3.1. Aus Ihrer Buchung und der Buchungsbestätigung von uns ergibt sich der Inhalt des Reisevertrages. Soweit bei der Buchung und in der Buchungsbestätigung nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, sind in den Reisevertrag die Reisebedingungen sowie die in der Ausschreibung aufgeführten einzelnen Leistungen ebenso einbezogen, wie sonstige Erläuterungen zu den einzelnen Reisen im Reiseprospekt. Vorbehalten bleiben Änderungen dieser Angaben durch entsprechende Mitteilungen vor Vertragsabschluss.
3.2. Die von uns geschuldeten vertraglichen Leistungen ergeben sich aus der Buchungsbestätigung, der Leistungsbeschreibung der zugrunde liegenden Ausschreibung sowie dem Reiseprogramm. Vorbehalten bleiben Änderungen dieser Angaben durch entsprechende Mitteilungen vor Vertragsabschluss. Ändernde oder ergänzende Abreden zu den einzelnen, in der Ausschreibung aufgeführten Leistungen sowie zu den Reisebedingungen, erfordern eine ausdrückliche schriftliche Vereinbarung mit uns. Zur, vom Inhalt der Ausschreibung sowie den Reisebedingungen abweichenden Zusicherungen oder abändernden sowie ergänzenden Vereinbarungen sind Reisebüros nicht bevollmächtigt.
4. Sicherungsschein, Anzahlung & Zahlung des Reisepreises
4.1. Sollten Reiseleistungen infolge von Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz von GEOPROJEKTREISEN ausfallen, ist die Rückzahlung des gezahlten Reisepreises und nach Reiseantritt zusätzliche notwendige Aufwendungen für die Rückreise, über den Sicherungsschein, gemäß § 651k BGB abgesichert. Alle Zahlungen auf den Reisepreis, einschließlich der Anzahlung, sind nur bei Vorliegen des Sicherungsscheines im Sinne des § 651k BGB zu leisten. Den Sicherungsschein erhalten Sie zusammen mit der Buchungsbestätigung.
4.2. Mit Erhalt von Buchungsbestätigung und Sicherungsschein ist eine Anzahlung von 15% des Reisepreises fällig. Der restliche Betrag des Reisepreises wird 21 Tage vor Reiseantritt fällig. In der Bestätigung wird der genaue Zeitpunkt der Fälligkeit festgelegt. Erfolgen Buchungen, weniger als 14 Tage vor Reisebeginn, ist, mit Erhalt der Reiseunterlagen sowie des Sicherungsscheines der gesamte Reisepreis fällig.
4.3. Sind die Voraussetzungen der Fälligkeit des Reisepreises erfüllt, besteht für Sie ohne vollständige Zahlung, kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung durch uns.
4.4. Sofern der Reisepreis bis zum Reiseantritt entsprechend der vereinbarten Zahlungsfälligkeiten trotz angemessener Fristsetzung nicht vollständig bezahlt ist, sind wir berechtigt, nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen gem. § 323 BGB vom Reisevertrag zurückzutreten und eine Entschädigung zu verlangen.
4.5. Sofort fällig sind: Rücktrittsentschädigungen, Bearbeitungs- und Umbuchungsentgelte sowie Versicherungsprämien.
4.6. Zahlungen mit Kreditkarte sind nicht möglich.
5. Preisänderungen nach der Buchung
5.1. Die in dem Reisekatalog oder dem Prospekt genannten Reisepreise sind für uns grundsätzlich bindend. Eine Preisanpassung vor Vertragsschluss ist gesetzlich insbesondere zulässig, wenn nach Herausgabe unseres Reisekatalogs oder Prospekts eine Änderung aufgrund einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgabe für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder eine Änderung für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse notwendig ist oder wenn die von Ihnen gewünschte und im Reisekatalog oder Prospekt ausgeschriebene Reise nur durch den Einkauf zusätzlicher Kontingente nach Herausgabe unseres Reisekatalogs oder Prospekts verfügbar ist.
5.2. Preiserhöhungen sind jedoch nur zulässig, wenn zwischen Vertragsschluss und Reisebeginn ein Zeitraum von mehr als vier Monaten liegt. Der Betrag, um den der Reisepreis maximal erhöht werden darf, ergibt sich aus der Addition der Erhöhungsbeträge der in Abs. 5.1 genannten Kostenbestandteile.
5.3. Über eine unvorhergesehene Preiserhöhung müssen wir Sie unverzüglich nach Kenntnis des Erhöhungsgrundes, spätestens jedoch bis zum 21. Tag vor Reisebeginn informieren.
5.4. Sie sind berechtigt, ohne Zahlung einer Entschädigung vom Vertrag zurücktreten, wenn die Erhöhung des Reisepreises mehr als 5% beträgt. Sie können bei einer zulässigen Reiseabsage durch uns, die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise aus unserem Angebot ohne Mehrpreis für Sie anzubieten. Sie sind verpflichtet, diese Rechte unverzüglich nach dem Erhalt der Änderungsmitteilung gegenüber uns geltend zu machen. Hierzu wird die Schriftform empfohlen.
6. Rücktritt des Reisenden, Umbuchung & Zusatzkosten
6.1. Vor Reisebeginn können Sie jederzeit von der Reise zurücktreten. Wir empfehlen Ihnen den Rücktritt schriftlich zu erklären, da der Zugang der Rücktrittserklärung maßgebend für die Berechnung der pauschalierten Rücktrittentschädigung ist.
6.2. Treten Sie vor Reisebeginn zurück oder treten selbige nicht an, können wir, sofern der Rücktritt nicht von uns zu vertreten ist oder ein Fall von höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die, bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis, verlangen.
6.3. Die Rücktrittsentschädigungen berechnen sich nach dem Gesamtreisepreis der betreffenden Reise und dem Zugang der Rücktrittserklärung. Die unter 6.4. aufgeführten pauschalierten Rücktrittskosten wurden unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbes ermittelt.
6.4. Statt der konkreten Berechnung der Rücktrittsentschädigung können wir, bei einem Rücktritt Ihrerseits vom Reisevertrag vor Reiseantritt (Storno), folgende pauschalierte Rücktrittsentschädigung geltend machen:
bis zum 90. Tag vor Reisebeginn 20%
bis zum 60. Tag vor Reisebeginn 40%
bis zum 30. Tag vor Reisebeginn 60%
bis zum 15. Tag vor Reisebeginn 70%
ab dem 14. – 4.Tag vor Reisebeginn 80%
ab dem 3. Tag vor Reisebeginn oder bei Nichterscheinen 100%
Da bereits reservierte Tickets für Flugreisen nicht kostenfrei umgebucht oder storniert werden können, wird, außer bei Stornogebühren von 100 %, ab dem Tag der Ticketbuchung, zusätzlich eine Gebühr von 80 Euro pro Person erhoben.
6.5. Umbuchungen (z.B. Reisetermin, Reiseziel, Unterkunft, Buchungsklassen oder Flugverbindungen) sind grundsätzlich nur durch Rücktritt vom Reisevertrag (Storno) zu den in Abs.6.4. genannten Bedingungen und paralleler Neuanmeldung möglich.
6.6. Fallen, ohne unser mitwirkendes Verschulden, durch Sie zu vertretende Umstände bei der Vorbereitung oder Durchführung der Reise zusätzliche Kosten für Vertragsleistungen an (z.B. Flugreservierungs- oder Ticketänderung bei fehlerhaften Namensangaben), können wir von Ihnen verlangen diese zu ersetzten.
7. Kündigung wegen höhere Gewalt & außergewöhnlichen Umständen
Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können Sie als auch wir den Reisevertrag nach Maßgabe der Vorschriften zur Kündigung wegen höherer Gewalt kündigen. Die Rechtsfolgen ergeben sich aus dem Gesetz. Wir werden in diesem Fall den gezahlten Reisepreis erstatten, können jedoch für erbrachte oder noch zu erbringende Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Erfolgt die Kündigung nach Reiseantritt, sind wir verpflichtet, die infolge der Aufhebung des Vertrags notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, Sie zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung tragen Sie und wir je zur Hälfte. Im Übrigen fallen Ihnen die Mehrkosten zur Last.
8. Rücktritt & Kündigung durch GEOPROJEKTREISEN
8.1. Der Reisevertrag kann durch uns ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden, wenn Sie oder Ihre Mitreisenden, soweit Sie für deren Vertragspflichten einstehen, die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung durch uns nachhaltig stören oder sich in starkem Maße vertragwidrig verhalten. Bei einer Kündigung durch uns behalten wir uns den Anspruch auf den Reisepreis. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. Es erfolgt zu Ihren Gunsten jedoch die Anrechnung des Wertes der ersparten Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile, die aus einer anderen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt werden, einschließlich eventueller Erstattungen durch Leistungsträger.
8.2. Bis zum 21. Tag vor Reisebeginn können wir bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wurde. Wir sind verpflichtet, Sie über eine zulässige Reiseabsage bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl bzw. höherer Gewalt oder einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleitung unverzüglich nach Kenntnis hiervon zu unterrichten.
8.3. Ferner können wir bis zum 21. Tag vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für und deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für die Reise so gering ist, dass die uns im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Ein solches Rücktrittsrecht besteht jedoch nur, wenn wir die dazu führenden Umstände nicht zu vertreten haben, wir die zu dem Rücktritt führenden Umstände nachweisen und wenn wir Ihnen ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet haben, soweit wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhalten Sie den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.
9. Gewährleistung & Rechte des Reisenden bei mangelhafter Reise
9.1. Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Wir können die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wir können auch durch die Erbringung einer gleich- oder höherwertigen Ersatzleistung Abhilfe schaffen.
9.2. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reiseleistung durch uns können Sie eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Anspruch auf Minderung des Reisepreises besteht nicht, wenn Sie es schuldhaft unterlassen, den Mangel anzuzeigen.
9.3. Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leisten wir innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag kündigen. In Ihrem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen muss diese Kündigung in Form einer schriftlichen Erklärung erfolgen. Dasselbe gilt, wenn Ihnen die Reise infolge eines Mangels, aus wichtigem, uns erkennbarem Grund, nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse Ihrerseits gerechtfertigt wird. Sie schulden uns den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für Sie von Interesse waren.
9.4. Sofern wir einen Umstand zu vertreten haben, der zu einem Mangel der Reise führt, können Sie Schadensersatz verlangen. Ihr Recht auf Minderung des Reisepreises oder auf Kündigung des Reisevertrages bleibt von der Geltendmachung des Schadensersatzes unberührt. Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass bei mitwirkendem Verschulden (Mitverschulden) Ihrerseits bei Entstehung eines Schadens, bei der Unterlassung uns auf die Gefahr eines ungewöhnlich hohen Schadens aufmerksam zu machen oder bei Unterlassung den Schaden abzuwenden und zu mindern gesetzlichen Folgen (§ 254 BGB) entstehen.
10. Rechte & Pflichten der Reiseleitung
10.1. Mängelanzeigen und Abhilfeverlangen während der Reise sind unsere Reiseleitungen und/oder örtliche Vertretungen zu richten, die, sofern dies möglich und erforderlich ist, beauftragt sind, für Abhilfe zu sorgen. Sie sind nicht befugt, Ansprüche auf Minderung oder Schadensersatz mit Wirkung gegen GEOPROJEKTREISEN anzuerkennen oder entgegenzunehmen.
10.2. Die Kündigung des Reisevertrages durch uns (z.B. bei höherer Gewalt) kann auch durch die Reiseleitung und/oder örtliche Vertretung ausgesprochen werden; diese sind diesbezüglich bevollmächtigt.
11. Haftung von GEOPROJEKTREISEN
11.1. Unsere Haftung für die vereinbarten Leistungen richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften und umfasst die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Beschreibung aller in den Katalogen und Prospekten angegebenen Reiseleistungen, sofern wir nicht vor Vertragsschluss eine Änderung der genannten angeben erklärt haben. Wir haften für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen; nicht jedoch für Angaben in Hotel-, Orts- und Schiffsprospekten, die nicht von uns herausgegeben wurden.
11.2. Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns herbeigeführt wurde oder allein darauf beruht, dass für den entstandenen Schaden allein ein von uns eingesetzter Leistungsträger verantwortlich ist. Haftungseinschränkende oder Haftungsausschließende gesetzliche Vorschriften, die auf internationalen Übereinkommen beruhen und auf die sich ein von uns eingesetzter Leistungsträger berufen kann, gelten auch zu unseren Gunsten.
11.3. Für Schäden aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen und nicht im Zusammenhang mit einer Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit stehen, haften wir bis zur Höhe des dreifachen Reisepreises. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Person und Reise. Wir empfehlen, derartige Risiken durch eine entsprechende Reiseversicherung abzudecken.
11.4. Bei Beschädigung von Reisegepäck ist unverzüglich nach Entdeckung des Schadens eine Schadensanzeige (P.I.R. = Property Irregularity Report) gegenüber der zuständigen Fluggesellschaft zu erstatten; bei Gepäckverlust binnen 7 Tagen nach der Aufgabe und im Falle einer Verspätung binnen 21 Tagen, nachdem das Reisegepäck dem Empfänger zur Verfügung gestellt worden ist.
11.5. Wird außerhalb unseres Pauschalangebotes eine Beförderung im Linienverkehr erbracht und Ihnen hierfür ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt, so erbringen wir insoweit Fremdleistungen, sofern hierauf in der Reise- oder Veranstaltungsausschreibung und in der Reisebestätigung ausdrücklich hingewiesen wurde. Wir haften daher nicht für die Erbringung der Beförderungsleistung selbst. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall ausschließlich nach den Beförderungsbestimmungen dieser Leistungsträger, auf die Sie ausdrücklich hingewiesen werden und die Ihnen auf Wunsch zugänglich gemacht werden.
11.6. Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- oder Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, wenn diese Leistungen im Reisekatalog, im Prospekt oder in der Reiseausschreibung sowie in den Reisebestätigungen gekennzeichnet und für Sie erkennbar nicht Bestandteil unserer vertraglichen Reiseleistungen sind.
12. Vermittlung fremder Leistungen
12.1. Ausflüge, Rundflüge, Theaterbesuche, Ausstellungen, Sport- und sonstige Sonderveranstaltungen, soweit sie ausdrücklich als fremde Leistungen fremder Leistungsträger bezeichnet sind, werden von den örtlichen Reiseleitungen und Vertretungen lediglich vermittelt. Insbesondere handelt es sich bei den in den ausführlichen Reiseverläufen genannten Ausflügen und sonstigen Veranstaltungen, die als „Gelegenheit“ oder „Möglichkeit“ bezeichnet werden, ausschließlich um Leistungen fremder Leistungsträger.
12.2. Angaben über vermittelte Leistungen fremder Leistungsträger beruhen ausschließlich auf deren Angaben uns gegenüber und stellen keine Zusicherung von uns Ihnen gegenüber dar.
13. Vertrags- & Versicherungspflichten
13.1. Die angegebenen Leistungen haben wir mit der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmannes zu erbringen. In den Fällen, in denen wir selbst Reiseveranstalter oder Leistungserbringer sind, schulden wir dem Ihnen insbesondere die gewissenhafte Vorbereitung der Reise, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen.
13.2. Wenn wir lediglich Vermittler von Reiseleistungen sind, gelten die, unter Ziffer 12., beschriebenen Inhalte der Reisebedingungen.
13.3. Die Reise-Veranstalter-Haftpflicht-Versicherung besteht ebenso wie die Kundengeldabsicherung gemäß § 651 k BGB über Travelsafe GmbH, Neuburger Str. 102f, 94036 Passau, Tel.: 0851-52152 bei der ZURICH Versicherungsgruppe Deutschland AG.
14. Anspruchstellung, Ausschlussfrist &Verjährung
14.1. Vertragliche Ansprüche wegen nicht erbrachter Reiseleistungen nach den §§ 651 c bis 651 f BGB sowie vertragliche Ansprüche, die auf offensichtlichen Mängeln der Erbringung sonstiger Leistungen von GEOPROJEKTREISEN oder der Vermittlung fremder Leistungen beruhen, müssen Sie innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise geltend machen. Diese Frist gilt auch für die Geltendmachung von vertraglichen Ansprüchen aufgrund der Kündigung des Reisevertrages wegen Mangels oder bei höherer Gewalt. Nach Ablauf der Frist können Sie Ansprüche nur geltend machen, wenn Sie ohne eigenes Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden sind. Die Reiseleitung bzw. Vertretung von GEOPROJEKTREISEN im jeweiligen Reisegebiet ist nicht befugt Ansprüche, insbesondere Ansprüche auf Minderung des Reisepreises oder auf Schadensersatz, mit Wirkung für uns anzuerkennen.
14.2. Soweit Ansprüche die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen betroffen sind, verjähren Ihre unter Ziffer 14.1 bezeichneten Ansprüche in einem Jahr. Vertragliche Ansprüche, die nach den §§ 651 c bis 651 f BGB Körperschäden sind oder auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von uns beruhen verjähren in zwei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrage nach enden sollte.
15. Ausführendes Luftfahrtunternehmen
Gemäß der EU-Verordnung Nr. 2111/2005 vom 14.12.2005 sind wir als Veranstalter von Flugreisen dazu verpflichtet Sie, bereits bei der Buchung, über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens zu unterrichten. Sollte das ausführende Luftfrachtunternehmen zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht feststehen, muss zunächst das wahrscheinlich ausführende Luftfahrtunternehmen angegeben werden. Bei einem, aus operativen Gründen erforderlichen Wechsel des Luftfahrtunternehmens nach erfolgter Buchung, müssen wir Sie unverzüglich unterrichten. Luftfahrtunternehmen, die auf der „Black List“ der Airlines stehen, werden von uns ausdrücklich nicht mit dem Transport von unserer Gäste beauftragt.
16. Rückbestätigung von Rückflügen
Flugplangestaltung und -einhaltung liegen im Verantwortungsbereich der Luftfahrtunternehmen und der staatlichen Koordinierungsbehörden. Teilweise sind kurzfristige Änderungen von Flugzeiten, Streckenführung und Fluggerät nicht zu vermeiden. Sie sind daher verpflichtet sich, bei zusätzlicher individuell dazu gebuchter Verlängerung, vor dem Rückflug über den genauen Zeitpunkt des Rückfluges direkt bei der Fluggesellschaft zu informieren und den Rückflug bestätigen zu lassen. Eventuelle Ansprüche Ihrerseits aufgrund unzumutbarer Leistungsänderungen bleiben unberührt.
17. Pass-, Visa-, & Gesundheitsvorschriften
17.1. Wir informieren Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaft, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und evtl. Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.
17.2. Sie sind selbst für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, evtl. erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Ihren lasten. Dies gilt nicht, wenn wir Sie unzureichend oder falsch informiert haben.
17.3. Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn Sie ihn mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, wir haben eigene Pflichten schuldhaft verletzt.
17.4. Zoll- und Devisenvorschriften werden in verschiedenen Ländern sehr streng gehandhabt. Informieren Sie sich bitte genau und befolgen Sie die Vorschriften unbedingt.
17.5. Von verschiedenen Staaten werden bestimmte Impfzeugnisse verlangt, die nicht jünger als 8 Tage und nicht älter als 3 Jahre (Pocken) bzw. 10 Jahre (Gelbfieber) sein dürfen. Derartige Impfzeugnisse sind auch deutschen Behörden vorzuweisen, sofern Sie aus bestimmten Ländern (z.B. Afrika, Vorderer Orient) zurückkehren.
17.6. Sie sollten sich über Infektions- und Impfschutz sowie Prophylaxemaßnahmen selbst rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu Thrombose und anderen Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird ausdrücklich hingewiesen.
17.7. Bei der Buchung besteht die Möglichkeit des Abschlusses einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Wir empfehlen zudem eine Reisegepäck- und Reisehaftpflichtversicherung.
18. Abtretungsverbot
Jegliche Abtretung von Ansprüchen von Ihnen gegenüber uns ist ausgeschlossen. Das Abtretungsverbot betrifft sämtliche Ansprüche aus dem Reisevertrag und im Zusammenhang damit sowie Ansprüche aus unerlaubter Handlung und ungerechtfertigter Bereicherung. Ebenso ist die gerichtliche Geltendmachung der genannten Ansprüche durch Dritte im eigenen Namen unzulässig.
19. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Sollte eine Bestimmung dieser Reisebedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen nicht berührt.
20. Anwendbares Recht & Gerichtsstand
20.1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und GEOPROJEKTREISEN findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis.
20.2. Sie können uns nur an unserem Sitz in Reutlingen verklagen. Dies gilt auch, wenn Sie nach Vertragsschluss Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt oder dieser im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
20.3. Für Klagen von GEOPROJEKTREISEN gegen Sie ist Ihr Wohnsitz maßgebend. Befindet sich Ihr Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthaltsort im Ausland oder ist im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, wird als Gerichtsstand der Sitz von GEOPROJEKTREISEN vereinbart.
21. Gültigkeit der Leistungsbeschreibungen
Änderungen der Leistungsbeschreibungen sind möglich und bleiben vorbehalten. Termine, Abflug- und Reisezeiten etc. sind daher allein Inhalt der Buchungsbestätigung und sonstigen wirksam getroffenen Abreden.

GEOPROJEKTREISEN
Dipl.- Geographin Eike Albrecht
Lodenbergstr. 5, 72766 Reutlingen
Telefon 07127-7288946
E-Mail e.albrecht@geoprojektreisen.de
Web http://www.geoprojektreisen.de/
Stand: Oktober 2016